Hinter merima® verbirgt sich die Meridiantherapie nach Lüth.

 

Grundlage dieser energetischen Behandlungsmethode ist die ganzheitliche Betrachtung des körpereigenen Energiesystems.

 

Der menschliche Körper wird auf der Basis des Yin-Yang-Konzeptes in Energiebahnen einge- teilt. Ein Wissen, dass vor allem bei der Akupunktmassage, Akupunkt Meridian Massage und der klassischen Akupunktur angewandt wird. Krankheiten oder Verletzungen werden demnach immer über einen gestörten Energiefluss im Körper repräsentiert. Ziel ist es, den Energiefluss zu harmonisieren.

 

Das Besondere der merima® -Methode:


Die Defizite im energetischen Bereich werden nicht durch die Therapie am Ohr oder Körper behandelt, sondern über eine neue Form der Reflexzonenarbeit an den Füßen. Dazu werden die Organsysteme des Körpers, sowie das Energiesystem mit den Meridianen auf den Fuß übertragen.

 

Die Methode hat sowohl für den Patienten als auch für den Therapeuten viele Vorteile. merima® ist eine sehr sanfte Therapie mit weichen Streichungen am Fuß, die für den Patienten sehr angenehm und wohltuend ist. Die Methode kann nicht nur bei offensichtlichen Symptomen (es gilt die Indikationsliste der WHO für Akupunktur) zur Anwendung kommen, sondern auch prophylaktisch.

 

Im Gegensatz zur klassischen Akupunktur werden ansonsten häufig vorkommende Erst- verschlimmerungen vermieden. Ein weiterer Vorteil: der Patient muss lediglich die Füße entblößen.

 

Neben der Arbeit an den Meridianen umfasst merima® allerdings noch einen weiteren wichtigen therapeutischen Ansatz:
die Entstörung von Narben.